Athen

Athen ist die Hauptstadt Griechenlands. Im Ballungsgebiet von Athen leben mehrere Millionen Menschen. Die Stadt wurde vor etwa 5000 Jahren gegründet und ist seither kontinuierlich bewohnt und damit eine der ältesten Städte Europas.

In griechischer Zeit war Athen vor allem für seine Philosophenschulen bekannt. Als die Stadt 86 v. Chr. dem Römischen Reich einverleibt wurde, behielt sie ihren Ruf als intellektuelles Zentrum bei und erreichte im 2. Jahrhundert n. Chr. den Höhepunkt ihrer urbanen Entwicklung. Athen wurde 267 n. Chr. von den germanischen Herulern erobert und gebrandschatzt, doch die Stadt erholte sich und blieb auch in der Spät-antike bedeutend. Dies änderte sich erst nach dem Jahr 529 n. Chr., als die letzten Philosophenschulen auf Anweisung des oströmischen Kaisers Justinian I. geschlossen wurden.

Wichtige Einrichtungen im antiken Athen waren die Agora (zentraler Markt- und Versammlungsplatz, Stadtplatz) und der Areopag. Der römische Kaiser Augustus ließ zwischen 19 und 11 v. Chr. östlich der griechischen Agora eine römische erbauen. Während der Herrschaft Hadrians wurde die Anlage erweitert. Die Überreste des römischen Marktplatzes sieht man heute in der nördlich der Akropolis (Burg) gelegenen Athener Altstadt.

Der sogenannte Areopag ist ein nordwestlich der Akropolis gelegener, 115 Meter hoher Felsen mitten in Athen. In der Antike tagte hier der oberste Rat, der ebenfalls „Areopag“ genannt wurde. In der Römerzeit hatte der „Areopag“ nur noch informellen Einfluss. Heute ist der „Areo-pag“ das oberste Gericht Griechenlands.

Paulus predigte bei seinem Aufenthalt in Athen täglich auf dem römischen Marktplatz (Apostelgeschichte 17,17). Eines Tages wurde er von den Einwohnern Athens vor den Areopag geführt (Apostelgeschichte 17,19). In seiner „Rede auf dem Areopag“ wies Paulus auf einen Altar „für den unbekannten Gott“ hin, den er in der Stadt entdeckt hatte, um seinen Zuhörern das jüdische monotheistische Gottesverständnis näher zu bringen (Apostelgeschichte 17,23). Als er sagte, dass Gott die Welt durch einen Mann richten werde, der von den Toten auferstanden sei (Apostelgeschichte 17,31), spottete ein Teil der Zuhörer, andere wollten später mehr hören. Der Areopagit (Stadtrat) Dionysius und eine Frau namens Damaris (Apostelgeschichte 17,34) ließen sich von Paulus überzeugen. Dionysius war angeblich der erste Bischof von Athen und ist heute Schutzheiliger der Stadt.

©110111 (5) Parthenon

Parthenon

©110111 (10) Paulus sprach auch auf dem römischen Marktplatz

Römische Agora

©110112 (3) Akropolis in Athen

Akropolis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.