12. Ich hätt’ so gern Salat

„Das gibt es doch nicht! Hier am Dorfrand hätte ich kein Restaurant mehr erwartet!“ Hanspeter zeigt auf einen entsprechenden Wegweiser. „Komm, das sehen wir uns an“, sagt Annemarie. Nach etwa 200 Metern stehen wir tatsächlich vor einem Gasthaus. Ohne große Erwartungen fragen wir: „Kann man hier Salat essen?“ „Ja“, antwortet man uns und schon werden wir gebeten, einzutreten. „Wir gehen zu Fuß von Basel nach Jerusalem“, erklären wir der Bedienung, die uns von oben bis unten mustert. Drinnen trauen wir unseren Augen nicht: Mehr als zehn Schüsseln sind bis zum Rand mit verschiedensten Salaten gefüllt. „Wir scheinen die einzigen Gäste zu sein und haben eine Auswahl ohnegleichen. Wie kommt das?“, staunen wir. Als die Kellnerin zurückkommt, fragt sie uns: „Wollen Sie wirklich nur Salat essen?“ „Ja“, bestätigen wir. „Der geht dann aufs Haus. Bedienen Sie sich.“ Erst jetzt erinnern wir uns an Annemaries Bemerkung am Tag zuvor. Kaum zu fassen!

©100921 (2) Toni vom Restaurant Maria in Montichiari spendiert uns einen Salatteller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.