Bora – Vom Wind weggefegt

Die Bora, kroatisch Bura, ist ein trockener, kalter und böiger Fallwind zwischen Triest und der kroatischen und montenegrinischen Adriaküste. Winde vom Bora-Typ gehören zu den stärksten der Welt. Spitzengeschwindigkeiten einzelner Böen erreichen Werte bis zu 200 km/h. Die Bora tritt zu jeder Jahreszeit auf, doch im Winterhalbjahr muss mit länger anhaltenden Stürmen gerechnet werden. Es ist keine Seltenheit, dass Brücken oder Küstenstraßen zeitweise gesperrt oder Fährlinien eingestellt werden müssen. Senj gilt als Gebiet mit besonderer Bora-Häufigkeit. Die kahlgefegte Küstenlandschaft in dieser Gegend zeugt von der Heftigkeit der Stürme.

©101019 Der Fallwind Bura in Senj wirbelt das Wasser in die Luft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.