60. Wunder in Kanaa und Fest auf dem Karmel

„Wie schwer ist Ihr Rucksack? Und wo übernachten Sie? Wieviel Geld haben Sie dabei? Und wo bringen Sie Ihr Geld unter? Wie viele Kilometer wandern Sie am Tag? Wo und was essen Sie unterwegs?“ Diese und weitere Fragen werden uns von den aufgeweckten Schülern gestellt.

©110615 (12) Diese Schüler haben uns viele Fragen gestellt

©110615 (11) Beim Aufstieg auf den Berg Tabor

„Bis Nazareth schaffen wir es heute nicht mehr“, sagt Hanspeter mitten im Wald. „Komm, wir zelten hier auf diesem kleinen Parkplatz“, meint er kurz darauf. Annemarie ist es nicht wohl dabei, auch wenn …

©110616 (3) In Kanaa hat Jesus Wasser in Wein verwandelt - Johannes 2

„Auf die Stunde genau vor zehn Monaten sind wir in Basel gestartet“, sagt Annemarie begeistert. „Und jetzt haben wir schon Nazareth umwandert und blicken auf die Stadt Kanaa hinab!“ Kanaa hat deshalb eine besondere Bedeutung, weil Jesus hier an einem Hochzeitsfest teilgenommen hat. Als während der Feier plötzlich der Wein ausging, tat Jesus in Kanaa sein erstes Wunder, indem er eine große Menge Wasser in Wein verwandelte. Wir erinnern uns an die zahlreichen Wunder, die wir vor und während unserer Reise bisher erlebt haben. Manche haben …

Besonders fasziniert sind wir vom Nazareth Village, einem Museumsdorf mit historisch gekleideten Darstellern, die den Besuchern den Alltag der Zeit, in der Jesus lebte, vor Augen führen.

©110623 (8) Im Nazareth Village

©110623 (7) Im Nazareth Village

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.