Laodikeia am Lykos (Laodizea)

Laodikeia, in der Bibel Laodizea genannt, war eine antike Stadt in Phrygien und lag am Schnittpunkt wichtiger Handelsstraßen. Die Ruinen von Laodikeia befinden sich 8 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt Denizli in der Türkei.

Anstelle einer älteren Siedlung namens Diospolis wurde Laodikeia Mitte des 3. Jahrhunderts v. Chr. von Antiochos II. gegründet und nach seiner Frau Laodike benannt. In römischer Zeit war die Stadt Zentrum eines Gerichtsbezirks der Provinz Asia und übte große Anziehungskraft auf Geschäftsleute, Banker und Handwerker der damaligen Zeit aus. Das warme Thermalwasser, das vom 10 Kilometer entfernten Hierapolis nach Laodikeia geleitet wurde, verwendete man zur Herstellung einer speziellen Augensalbe, für Heilbäder und für ein neues Verfahren zur Purpurfärbung von Stoffen mithilfe einer Pflanzenwurzel. Damit erhielt die aufwändige Färbung von Stoffen mit der syrischen Purpurschnecke Konkurrenz, so dass Laodikeia bald zum größten Hersteller von Purpurstoffen im römischen Reich aufstieg und in Sachen Mode den Ton angab. Im 1. Jahrhundert n. Chr. wurde Laodikeia zweimal, unter den Kaisern Tiberius und Nero, von Erdbeben schwer verwüstet, erholte sich aber wieder. 363–364 fand hier das „Konzil von Laodizea“ statt. Nach einem Erdbeben im Jahr 494 verlor die Stadt jegliche Bedeutung.

Laodizea wird im Neuen Testament im Kolosserbrief (Kolosser 2,1; 4,13–16) und in der Offenbarung des Johannes (Offenbarung 1,11; 3,14) erwähnt. Die Gemeinde in Laodizea ist die einzige, der Jesus im Sendschreiben kein Lob zukommen lässt (Offenbarung 3,14–22). Ihre Selbsteinschätzung, reich zu sein und keine Not zu haben, steht im krassen Widerspruch zum Urteil Christi, das sie als arm, bedürftig, elend, bemitleidenswert, blind und nackt bezeichnet. Jesus sagt in Anspielung auf die in Laodizea nur noch lauwarmen Thermen von Hierapolis: „Weil du lau bist und weder kalt noch heiß, werde ich dich aus meinem Mund ausspeien.“ Es gibt eine einzige Hoffnung für die dortige Gemeinde. Jesus sagt, er stehe vor der Tür und warte darauf, eingelassen zu werden. Den Überwindern verspricht Jesus Ehrenplätze im himmlischen Reich (Offenbarung 3,20–21).

©110316 (5) Laodikeia - Laodicea

©110316 (6) Laodikeia

©110316 (7) Laodikeia

©110316 (8) Laodikeia

©110316 (9) Umgebung von Laodikeia

©110316 (4) Griechisches Theater in Laodikeia mit Pamukkale im Hintergrund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.