45. Überwindung – drei Wochen lang

Drei Wochen lang beschäftigt uns ein kleines, aber sehr wichtiges Wort: überwindet! „Unmöglich“, hat man uns in Assos gesagt. Sechs Tage später erreichen wir das scheinbar aussichtslose Zwischenziel. Nur weil wir nicht auf die zahlreichen entmutigenden Worte gehört haben und uns nun schon seit vielen Wochen immer wieder überwunden haben, fast täglich den Rucksack zu schultern, auf Gott zu vertrauen und auch vor Problemen nicht zurückzuschrecken, kommen wir schließlich in Pergamon an. „Überwindet!“, forderte Jesus auch sieben christliche Gemeinden in Asien auf. Im Buch der Offenbarung hat der Apostel Johannes dies niedergeschrieben.  Wir besuchen nun die Orte, an denen sich die sieben Gemeinden befanden.

Die erste Chance, das Überwinden zu üben, lässt nicht lange auf sich warten: in der Dusche. „Stand nicht ein Schild vor dem Haus mit der Aufschrift ‚Warmes Wasser‘? Bis jetzt kommt nur eiskaltes!“ …

©110302 (5) Pergamon

Bergama

©110302 (6) Pergamon

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.