13. Drei mutige Bäuerinnen

„Hallo!“, ertönt plötzlich eine Stimme. Sie gehört einem Mann in unserem Alter. Als er uns entdeckt, fährt er fort: „Folgen Sie mir!“ Erst sein zweiter Satz motiviert uns, tatsächlich vom Heu herunterzusteigen: „Meine Mutter schickt mich. Ich soll Sie holen.“ Das klingt schon verheißungsvoller. „Was macht er denn jetzt mit uns?“, fragt Hanspeter etwas skeptisch. „Vielleicht bringt er uns zur Bäuerin ins Haus“, erwidert Annemarie. Dem ist aber nicht so. Wir steigen ins Auto und fahren am Haus vorbei. Der Mann erklärt uns, er bringe uns an einen anderen Ort. Er steuert den Wagen dorthin zurück, wo wir vorher zu Fuß hergekommen sind. Jetzt ist Vertrauen angesagt.

DSC02849

 „Ist das nicht ein herziges Büsi ?“, ruft Annemarie vor einem anderen Bauernhof. „Ich mache schnell ein Foto.“ Im ersten Stock öffnet sich ein Fenster und kurz darauf stehen zwei Mädchen vor uns. Annemarie fotografiert sie mit ihrer Katze. Just in dem Moment tauchen zwei Männer auf, die uns in den Stall mitnehmen. Sie erlauben uns, die Geburt eines Kalbes zu filmen. Dieses Video, das Annemarie nur zögernd ins Netz stellen will, wird zum Renner.

Silvana stellt uns zwei interessante Fragen: „Wie können wir wissen, dass wir euch vertrauen können? Und wie könnt ihr wissen, dass ihr uns vertrauen könnt?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.